PETRA KLÜFER

2006

„Ich hatte guten Sex mit dem falschen Kerl, mein erster und letzter Seitensprung, damals, 1984, eine Nacht im Februar. Er hieß Uwe und trug einen Anzug, ein Mann um die 50, groß, schlank und dunkelhaarig. Ein Ingenieur, der die Welt bereiste und ein paar Tage in Hamburg war. [...] Wir gingen tanzen und dann in sein Hotel, das SAS Plaza, ein Zimmer im 12. Stock, wir fickten ohne Kondom, warum auch. Aids war doch Schwulenkrebs. Ich lebte in einer festen Zweierbeziehung mit meinem Mann. [...] Früher hatte ich Modelmaße, 90-60-90, heute 80-120-70. Ich habe einen Sieben-Monats-Bauch, kein Fettgewebe mehr an Armen, Beinen und am Hintern, keine Muskeln mehr. Die Tabletten lagern alles um. Ich brauche einen Stock, damit ich gehen kann. Ich schaffe 100 Meter, dann brauche ich eine Pause. Ich habe Storchenbeine, verhülle mich deshalb, trage auch im Sommer lange Hosen. Meine Blutfettwerte sind erhöht. Ich habe seit der Diagnose 92.856 Tabletten geschluckt. Ich käme damit wohl ins Guiness-Buch der Rekorde. [...]“ Aufgezeichnet von Gerald Drißner. Für COLORS #67: HIV/AIDS

PETRA KLÜFER

2006